Sprungziele
Seiteninhalt

Bekanntmachungen
Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg

Die Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg (SARS-CoV-2-Umgangsverordnung - SARS-CoV-2-UmgV) vom 12. Juni 2020 (GVBl.II/20, [Nr. 49]) zuletzt geändert durch Verordnung vom 20. Oktober 2020 - (GVBl.II/20, [Nr. 99]ergänzt, erweitert oder erneuert.

Abstands- und Hygieneregeln
Die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln gelten weiter als zentraler Baustein des Infektionsschutzes generell für alle Personen und unabhängig von den weiteren geregelten Bereichen in der Verordnung. Dazu zählen besonders regelmäßiges und gründliches Händewaschen, Husten und Niesen am besten in ein Einwegtaschentuch oder in die Armbeuge, Vermeiden von physischen Kontakten wie Händeschütteln und Umarmungen bei Begrüßung oder Verabschiedung, regelmäßiges Lüften aller Aufenthaltsräume. Abstand halten gehört zu den wichtigsten Verhaltensmaßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus. Deshalb ist zwischen Personen im öffentlichen und privaten Bereich weiter grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Bußgeldkatalog für Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz im Zusammenhang mit dieser Verordnung als Anlage (zu § 13 Absatz 3) zum Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg Teil II Nr. 49 vom 12. Juni 2020.


Stand 20. Oktober 2020:
Landesregierung legt weitere Infektionsschutzmaßnahmen fest

Landesregierung legt weitere Infektionsschutzmaßnahmen fest
Stufenweise Verschärfung der Corona-Regeln vorgesehen
Stand: 20.Oktober 2020

siehe Auszug aus der Pressemitteilung der Staatskanzlei, Land Brandenburg
(Link zur Seite des Landkreises Oder-Spree)

Fünfte Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2-Umgangsverordnung (veröffentlicht im Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg Teil II ­ Nr. 99 vom 20. Oktober 2020)

Lesefassung zur Umgangsverordnung