Sprungziele
Seiteninhalt

Ein Jubiläum für Werk und Stadt

70 Jahre Werk & Stadt – seit den ersten Jahren 1950/1951 haben beide eine wechselvolle Geschichte erlebt. Sieben Jahrzehnte, in denen sich Aufbau, Hoffnungen, Enttäuschungen, Umbrüche und Neuanfänge widerspiegeln. Im Juli 1950 wurde der Bau des Eisenhüttenkombinates und seiner Stadt beschlossen. Am ersten Tag des Jahres 1951 wurde der Grundstein für den ersten Hochofen im Eisenhüttenkombinat Ost gelegt. Die Grundsteinlegung der Stadt fand im Februar 1951 statt. Der erste Hochofen des EKO wurde am 19. September 1951 angeblasen und am selben Tag waren die ersten Wohnungen der Wohnstadt bezugsfertig. Die Entwicklung des Werkes ist in den folgenden Jahrzehnten zum Motor für das Wachstum der Stadt geworden. Bis 1988 wuchs die Einwohnerzahl auf über 53.000 an. Werk und Stadt standen vor 30 Jahren mit der politischen Wende vor neuen Herausforderungen. In diesen ereignisreichen Jahren entstand im Kampf um den Erhalt des Stahlstandortes Eisenhüttenstadt zwischen den Bürgern der Stadt und den Stahlwerkern dieses besondere Gefühl von Gemeinschaft für unser Werk und für unsere Stadt. Zahlreiche Unternehmen haben sich Anfang der 1990er Jahre gegründet. Dienstleister, kleine und mittlere Gewerbetreibende, Handwerksbetriebe und Selbständige hatten in ungewissen Zeiten den Mut für eine Perspektive bewiesen. Sie erhielten oder schufen damit Arbeitsplätze und bereicherten so die regionale Wirtschaft.

In den vergangenen 70 Jahren haben Werk und Stadt immer wieder große Brüche erlebt und sich dabei auch stets gewandelt. Wieder stehen wir vor neuen Herausforderungen. ArcelorMittal Eisenhüttenstadt will als einer der ersten Flachstahlstandorte den Übergang zu einer klimaneutralen Stahlproduktion vollziehen, um so den Industriestandort zu sichern. „Grüner Stahl“ wird schon sehr bald das neue Markenzeichen für Eisenhüttenstadt sein.

Freuen Sie sich mit uns auf einen Film durch die Jahrzehnte, den die Agentur artecom produziert hat. Unter dem Motto „70 Jahre plus 1 - Werk und Stadt“ soll er ein großes Dankeschön an die Vielen sein, die sich in der Stadt engagiert haben und weiter engagieren, die diese Stadt mit aufgebaut haben; ob im täglichen Job, im Ehrenamt, in der Nachbarschaftshilfe, in den zahlreichen Initiativen der Vereine und Organisationen oder einfach nur als Bürger unserer schönen Stadt.

Glück auf!

Michael Bach                                                                                                                                         Frank Balzer
Arbeitsdirektor ArcelorMittal Eisenhüttenstadt                                                                        Bürgermeister Eisenhüttenstadt