[-][•] [+] Schriftgröße  

Drucken

TourismusLeitsystem - Schiffsanlegestelle/Trockendock

Viele Wege führen nach Eisenhüttenstadt, nicht nur zu Lande, sondern auch auf dem Wasser.

Eisenhüttenstadt wird im Stadtgebiet durch den Oder-Spree-Kanal auf einer Länge von ca. 6 km durchflossen, welcher über die im Jahre 1926 fertiggestellte Zwillingsschachtschleuse in die Oder mündet.

Damit ist eine direkte Verbindung für den grenzüberschreitenden Wassertourismus von der Bundeshauptstadt ?Berlin? bis zu den polnischen Städten gegeben.

Dieses Potential gilt es für den Wassertourismus weiterhin zu erschließen und auf beiden Seiten der Oder auszubauen.

Die Stadt Eisenhüttenstadt hat im Bereich des ehemaligen Stadthafens eine Uferpromenade und Gehwege gebaut. Die Aufenthaltsqualität und der Freizeit- und Erlebniswert am Wasser sind dadurch immens gestiegen.

Mit dem Neubau der Anlegestelle am Bollwerk - gekennzeichnet mit der Gelben Welle - sind für Wassertouristen und Flusskreuzfahrtschiffe beste Bedingungen vorhanden zum festmachen in Eisenhüttenstadt.

Weitere Projekte sind in Vorbereitung. 

zurück zur Übersicht


Fachbereich 5, Fachbereichsleiter Herr Gerlach


  zum Seitenanfang