[-][•] [+] Schriftgröße  

Drucken

Tourismus in Eisenh├╝ttenstadt

Wechselnde Ausstellungen in der Galerie des Städtischen Museums, das Feuerwehrmuseum, ein Besuch im Dokumentationszentrum ?Alltagskultur der DDR? und die Eisenhüttenstädter Stadtarchitektur der 50er Jahre mit großzügig angelegten Grünflächen vermitteln unverwechselbare Impressionen.



Ein Blick vom Turm der Nikolaikirche (gebaut um 1400) im historischen Ortsteil Fürstenberg/Oder (gegründet um 1250) oder vom Rosenhügel im Ortsteil Schönfließ reicht weit bis ins Umland.Einen reizvollen Kontrast zur Altstadt bietet die Industriesilhouette von AMEH und der Baustelle der Papierfabrik.



Ein Touristenmagnet ist das um 1300 fertiggestellte Kloster Neuzelle. Es ist das einzige vollständig und einschließlich Außenanlagen erhaltene Zisterzienserkloster Brandenburgs und eine der wenigen unzerstörten Klosteranlagen in Deutschland und Europa.



Die ArcelorMittal Eisenhüttenstadt GmbH, als High-Tech-Unternehmen und Flachstahlprofi, hat europaweite Leistungs- und Lieferbeziehungen und steht als Synonym für den Wirtschaftsstandort Eisenhüttenstadt. Anfragen zur Besichtigung des Unternehmens sowie zu Stadtführungen nimmt der TOR e.V. gern entgegen.


[1] 

Fachbereich 5, Fachbereichsleiter Herr Gerlach


  zum Seitenanfang