[-][•] [+] Schriftgröße  

Drucken

Nachnutzung

Wohnkomplex VII Nord

Das Ziel der Stadt Eisenhüttenstadt für die Nachnutzung des ehemaligen Wohnkomplexes (WK) VII Nord, als große innerstädtische Brache, ist die Entwicklung eines attraktiven Wohnstandortes. Die Nachfrage nach hochwertigen innerstädtischen Baugrundstücken für den Einfamilienhausbau kann gegenwärtig in der Stadt nur schwer gedeckt werden. Die Bereitstellung von Eigenheimstandorten ist aber von entscheidender Bedeutung für die Stärkung der mittelzentralen Funktion der Stadt Eisenhüttenstadt und zur Begrenzung der weiteren Suburbanisierung sowie zur Stärkung des Stadtgefüges.

Durch den Bebauungsplan der Innenentwicklung Nr. 33 – 05/10 „Wohngebiet Fürstenberger Straße“ (2013) und die 1. Änderung (2016) wurden die planungsrechtlichen Voraussetzungen für diese Nachnutzung auf einem Teil der Flächen des ehemaligen (WK) VII Nord geschaffen.

 

 Städtebauliches Konzept zum „Wohngebiet Fürstenberger Straße“ (2012)

Städtebauliches Konzept zum „Wohngebiet Fürstenberger Straße“ (2012)

 

Presselink zum Spatenstich
Wohngebiet Fürstenberger Straße

 



  zum Seitenanfang