Soziale Stadt


Die Eisenhüttenstädter Stadtteile WK I bis IV sowie Teile der WK V und VI wurden im Oktober 2006 in das Städtebauförderungsprogramm "Soziale Stadt" aufgenommen. Die Stärkung und Vitalisierung der Eisenhüttenstädter Innenstadt ist erklärtes Ziel der Stadtentwicklung. Dies soll durch die forcierte Bündelung möglichst vieler zentrumsrelevanter Funktionen wie Einzelhandel, Dienstleistung, Verwaltung, soziale Infrastruktur, gesundheitliche Versorgung, Kultur, Freizeit, Sport, Tourismus und Gemeinwesen erreicht werden. Eine besondere Herausforderung liegt in der ressortübergreifenden Bündelung der Ideen und dem zielgenauen Einsatz aller verfügbaren Ressourcen.

Programmatische Grundlage für die Umsetzung des Programms „Soziale Stadt“ bildet das Integrierte Handlungskonzept (IHK) unter dem Leitmotiv „Ressourcen-orientierung statt Defizitperspektive“, das im November 2007 durch Beschluss der Stadtverordnetenversammlung bestätigt wurde. Das IHK wird nunmehr als Integriertes Entwicklungskonzept (IEK) regelmäßig fortgeschrieben. Ziel der Aktualisierung ist es, die verankerten Ziele und Handlungsfelder zu überprüfen und festzustellen, wie sich das Programmgebiet und die Sozialstruktur seit Maßnahmebeginn entwickelt haben. Dabei ist unter anderem zu betrachten, welche Folgen die gesamtstädtische Entwicklung und die Durchführung von Stadtumbaumaßnahmen nach sich ziehen. Auf Grundlage dieser Reflektion sollen die ursprünglich definierten Entwicklungsziele überprüft, fortgeschrieben sowie eine Entwicklungsstrategie zur Sicherung des erreichten Standes und zur Weiterentwicklung nachhaltiger Strukturen erarbeitet werden.

Gebietskulisse Soziale Stadt

Voraussetzung für den Einsatz von Fördermitteln ist die Ausweisung eines Förderge-bietes (Gebietskulisse).
Dabei muss gegenüber dem Fördermittelgeber nachge-wiesen werden, dass für das ausgewählte Gebiet im gesamtstädtischen Vergleich ein dringlicherer Handlungs-bedarf besteht und Ressourcen verstärkt in dieses Quartier zu lenken sind.

Eine Vielzahl von baulichen und begleitenden Projekten (investive und nicht-investive Maßnahmen) wird seit 2007 im Programmgebiet erfolgreich umgesetzt.

 
Gebietskulisse Soziale Stadt


Links: