Sterbefall


Trauer ist ein Fluss, in dem man nicht gegen den Strom schwimmen kann.
(Verfasser unbekannt)

Beim Tod eines nahen Angehörigen vermag man sicher zuallerletzt an irgendwelche bürokratischen Dinge denken. Dennoch müssen auch diese traurigen Personenstandsfälle ordnungsgemäß beurkundet werden. Die folgenden Informationen sollen dabei eine Hilfestellung bieten. In jedem Fall wenden Sie sich bitte mit den nötigen Unterlagen an ein Bestattungsunternehmen Ihrer Wahl, dessen Mitarbeiter Ihnen in jeder Hinsicht unterstützend zur Seite stehen und die nötigen Behördengänge für Sie erledigen werden.

Häufige Fragen
Wer ist zuständig für die Beurkundung eines Sterbefalls?
Zuständig für die Beurkundung eines Sterbefalls ist das Standesamt, in dessen Bezirk der Sterbefall eingetreten ist. Alle Personen, die in Eisenhüttenstadt verstorben sind, werden also vom Standesamt Eisenhüttenstadt beurkundet.

Sind Fristen zu beachten? Wer zeigt an?
Ist die Person im Städt. Krankenhaus verstorben, zeigt die Städtische Krankenhaus Eisenhüttenstadt GmbH den Sterbefall automatisch im Standesamt an. Im Falle eines Haussterbefalls nimmt das von Ihnen gewählte Bestattungsinstitut diese Pflichten wahr.

Welche Unterlagen werden benötigt?
erforderliche Unterlagen

Welche Gebühren fallen an?
Gebührenübersicht

 

 

 

Erforderliche Unterlagen


Folgende Dokumente werden zur Beurkundung des Sterbefalls benötigt:

 

falls die verstorbene Person nicht verheiratet war:

falls die verstorbene Person verheiratet war:

falls die verstorbene Person eine Lebenspartnerschaft begründet hatte:

falls die verstorbene Person geschieden war:

falls die verstorbene Person verwitwet war:

falls die verstorbene Person eine Lebenspartnerschaft begründet hatte, die aufgelöst wurde:


Links: