Heirat


Die Ehe ist wie eine Brücke. Man sollte sie jeden Tag neu aufbauen, am besten von beiden Seiten.
(Ulrich Beer, dt. Psychologe und Schriftsteller)

Sie möchten sich mit Ihrem Partner das JA-Wort schenken? Gern reservieren wir einen Eheschließungstermin für Sie.

Auch Trauungen an Samstagen sind bei uns kein Problem. Bitte schauen Sie in unser Angebot Trauungen an Samstagen.

Falls Sie schon verheiratet sind, geht’s hier zur Übersicht der Ehejubiläen

Häufige Fragen

Der Begriff des „Aufgebotes“ wurde 1998 durch die „Anmeldung zur Eheschließung“ ersetzt. Ein öffentlicher Aushang erfolgt nicht mehr. Trauzeugen können, müssen aber nicht mehr bestimmt werden. Dies können Verwandte, Bekannte oder Freunde sein, allerdings höchstens zwei Personen, die volljährig sein müssen.

Wo müssen wir die Anmeldung der Eheschließung vornehmen?

Die Anmeldung der Eheschließung hat bei dem Standesamt zu erfolgen, in dessen Zuständigkeitsbereich einer der Eheschließenden seinen Wohnsitz hat. Falls Sie nicht in Eisenhüttenstadt wohnen, aber dennoch bei uns heiraten möchten, melden Sie sich bitte bei dem Standesamt an Ihrem Heimatort an, der zuständige Standesbeamte wird dann die Unterlagen an uns weiterleiten. Selbst wenn Sie keinen Wohnsitz mehr in Deutschland haben, können Sie Ihre Eheschließung schriftlich bei uns anmelden. Setzen Sie sich bezüglich der Verfahrensweise mit uns in Verbindung, wir beraten Sie gern und senden Ihnen entsprechende Unterlagen unkompliziert zu.

 

Sind Fristen zu beachten?

Grundsätzlich gibt es keine Fristen oder Wartezeiten. Bei Vorliegen aller erforderlicher Unterlagen können Sie auch kurzfristig heiraten. Zu beachten ist lediglich, dass eine Anmeldung der Eheschließung sechs Monate Gültigkeit hat, d.h. in dieser Zeit muss die Eheschließung vollzogen worden sein. Falls Sie sehr frühzeitig planen, beachten Sie bitte, dass die Anmeldung der Eheschließung auch erst sechs Monate vor Ihrem Wunschtermin erfolgen kann. Der Gerechtigkeit halber nehmen wir Terminreservierungen daher jeweils sechs Monate im Voraus entgegen.

 

Müssen wir unbedingt gemeinsam die Eheschließung anmelden?

Selbstverständlich ist die Anwesenheit beider Partner bei der Anmeldung der Eheschließung wünschenswert. Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes (z.B. Auslandsaufenthalt) ist aber auch die schriftliche Anmeldung der Eheschließung möglich. Ist ein Partner bei der Anmeldung der Eheschließung nicht zugegen, hat dieser eine entsprechende Vollmacht ein-/nachzureichen. Die entsprechenden Formulare erhalten Sie direkt im Standesamt oder hier.

 

Welche Unterlagen werden benötigt?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden aufgrund der Vielzahl der persönlichen Gegebenheiten. In unserem Merkblatt haben wir versucht, die einfachsten Fälle zu erläutern.

Ausländische Staatsangehörige oder Deutsche, die im Ausland geboren wurden sowie Aussiedler bitten wir, zwecks individueller Beratung persönlich im Standesamt vorzusprechen.

 

Welche Gebühren fallen an?

Gebührenübersicht

 

Erforderliche Unterlagen

Benötigte Unterlagen für von Geburt an volljährige Deutsche, die im Inland geboren wurden

Informationen zu erforderlichen Unterlagen für alle anderen Fälle erfragen Sie bitte persönlich in Ihrem Standesamt.
Aufgrund der Vielzahl der persönlichen Gegebenheiten werden auch unterschiedliche Nachweise für die Eheschließung vom Gesetzgeber verlangt.

In jedem Fall benötigen Sie:

Wenn Sie schon einmal oder mehrmals verheiratet waren oder eine Lebenspartnerschaft begründet haben:


Links: